Ein WVR-Projekt ist ein Projekt, dass eine Klasse weitgehend selbstständig durchführt. Bei diesem Projekt muss man etwas verkaufen - was ist egal. Am Ende muss man die Fixkosten, die zum Beispiel für Lebensmittel ausgegeben wurden, wieder einnehmen. Das Ergebnis eines wvr-Projekts ist entweder ein Gewinn (noch mehr Geld als davor) oder ein Verlust (die Fixkosten sind nicht gedeckt). In jedem wvr-Projekt gibt es einen Projektleiter und einen Stellvertreter.

In unserem wvr-Projekt war Kim Jethon die Leiterin und Leyla Patlak war die Stellvertretung. Verkauft haben wir Burger. Die Burger wurden in der Schulküche in den ersten beiden Schulstunden von den Schülern, die das Wahlfach MUM gewählt haben, zubereitet worden. Die Zutaten haben wir in einem Supermarkt gekauft und das Fleisch bei einem Metzger. Alle Zutaten wurden einen Tag vor dem Verkauf gekauft. Das Geld, das wir für die Lebensmittel benötigten, wurde von den Eltern (jeweils 10 Euro) gespendet. Am nächsten Tag trafen sich dann alle „MUM-Leute“  vor der Schulküche um die Burger zuzubereiten. Zuerst wogen wir das Fleisch genau ab, um möglichst alle Fleischstückchen gleich zu haben. Nun marinierten wir das Feisch mit Zwiebeln, Paprika, Salz, Pfeffer, Petersilie, Eiern und Paniermehl. Dann wurden die Fleischstückchen geformt und gebraten. Während das Fleisch gebraten hat, haben wir die Beilagen gewaschen und geschnitten. Das Brot haben wir natürlich auch gekauft, sonst wäre das ein riesen Aufwand gewesen, die Brötchen selbst herzustellen. Da wir die Burger an zwei Tagen verkauften, war das alles mit den Fixkosten und Verlust gar nicht so einfach. Es war ein sehr gelungenes Projekt. Trotzdem hätte man noch paar sachen beachten können, wie zum Beispiel klare Ansagen machen oder die Aufgaben so verteilen, dass es auch zu der Person passt. Aber es war ja das erste Projekt dieser Klasse  und dafür lief es echt toll. Außerdem waren es echt leckere Burger und es wurde alles verkauft (guter Gewinn für die Klassenkasse). Unsere Klasse schätzt dieses Projekt als sehr gelungen ein. Danke an alle, die an diesem Projekt teilgenommen haben!!!

Aurorenteam: Mona und Lia, 8a    Verantwortlich: Hr. Wössner